Schulprofil

   
Berufsorientierung (BO)
 
   
Es ist unübersehbar, dass die Einwohnerzahlen und damit auch die Schülerzahlen in unserem Land immer weiter rückläufig sind. Eine Ursache dafür ist u. a., dass vor allem die jungen Leute denken, sie haben in unserer Region keine Perspektive. Wir haben es uns daher zum Ziel gemacht, den Schülern von der Grundschule bis zur Klasse 10 durch eine lebensnahe und heimatverbundene Bildung und Erziehung die Vorzüge unserer Region bewusst zu machen.

 

 

   

Deshalb beziehen wir die für unser Gebiet typischen Gewerke, insbesondere die landwirtschaftlichen Betriebe sowohl in den Unterricht als auch in die außerunterrichtliche Arbeit jeder Klassenstufe mit ein. So werden z. B. in der Grundschule nicht nur theoretische Kenntnisse zu Haustieren im Sachunterricht vermittelt, sondern auch Besichtigungen der Milchviehanlage Ducherow und von Bauernhöfen unternommen. In den Klassenstufen 5 bis 10 gehören unter anderem die Wanderungen mit unserem Förster, die beiden „Landwirtschaftlichen Tage“ in der Pflanzen- und der Tierproduktion, das Forum mit der Agrar- GmbH und Co. KG, aber auch der Besuch von Betrieben und Einrichtungen in Anklam schon zur Tradition.

 
   

Wir sind bestrebt, unsere Schülerinnen und Schüler beim zielgerichteten Übergang auf die berufliche Bildung vorzu-bereiten. Dabei lernen sie ihre Kompetenzen und Potentiale zu den realen Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt in Bezug zu setzen. In der 8. Klasse führen wir als berufsorientierende Maßnahme im AFZ Friedland e. V. Werkstatt-Tage durch.

Unsere Schüler haben die Möglichkeit, sich im Rahmen von Praktika, der Brancheninfotage, der Girls- und Jungs-Tage, von Berufsinformationsmessen und in den Berufsinformationszentren über verschiedene Berufe, die man in unserer Region erlernen kann, zu informieren.

Erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten werden im Berufswahlpass dokumentiert. Dadurch sind unsere Schüler in der Lage, ein berufliches Selbstkonzept unter Berücksichtigung regionaler Wirtschaftsstrukturen und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern zu entwickeln.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist für uns ein wichtiger Bestandteil der Berufsorientierung. Auf Elternabenden, in Gesprächen oder anderen Veranstaltungen wird über berufliche Möglichkeiten informiert. Schulkonferenz, Klassenelternräte und Elternversammlungen bieten allen Eltern die Möglichkeit mitzubestimmen oder sich selbst zu beteiligen.

 
   

Am 27.04.2015 erhielten wir im Ergebnis des Audits zum Berufswahl-SIEGEL MV,

die öffentliche Anerkennung als Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung

 

 

 

 

 

 

 copyright 2005 optimiert für IE 5.0 [1024 x 768]